Butterfly


Benötigtes Equipment:

Butterfly-Gerät

Schwierigkeitsgrad:

niedrig

Zielmuskeln:

Großer Brustmuskel – musculus pectoralis major

Unterstützende Muskulatur:

Vorderer Teil des Deltamuskels – musculus deltoideus (pars clavicularis)

Weitere Bezeichnungen:

Fliegende am Gerät, Chest Fly on machine

Erklärung der Übung

Aufgrund der einfachen Bewegungsausführung und somit schnellen Erlernbarkeit sowie der Effektivität für die Zielmuskulatur ist das Butterfly-Gerät eines der beliebtesten Geräte in den Fitnessstudios. Egal ob Männer oder Frauen, diese Maschine ist ständig belegt.

Beim Butterfly-Gerät werden vor allem die Brustmuskulatur (musculus pectoralis major) und die vordere Schultermuskulatur (musculus deltoideus pars clavicularis) trainiert.

Die richtige Ausführung

Setze dich auf das Sitzpolster des Butterfly-Geräts und drücke deinen Po und deinen oberen Rücken gegen das Rückenpolster. Der Sitz sollte so eingestellt sein, dass du jetzt beide Griffstangen mit deinen Händen in neutraler Griffhaltung umgreifst und die gestreckten Arme parallel zum Boden und auf Höhe der Brust verlaufen. Die Arme sind jedoch nicht komplett gestreckt, sondern im Ellenbogen leicht gebeugt. Auf diese Weise schonst du deine Ellbogengelenke. Deine Beine sind gespreizt und stehen angewinkelt auf dem Boden, um dir optimalen Halt zu gewähren.

Jetzt beginnst du die Übungsdurchführung, indem du deine wie eine Faust um die Griffstangen geschlossenen Hände vor deiner Brust zusammenführst. Während dieser Rotationsbewegung der Schulter achtest du darauf, dass deine Arme stets fast gestreckt bleiben und du die Übung nicht mithilfe deines Trizeps abfälschst. Zudem atmest du im Laufe dieser Bewegungsphase aus.

Anschließend atmest du ein und spreizt die Arme wieder unter voller Kontrolle des jetzt ziehenden Gewichts zur Seite.

Häufige Fehler

Wer das Butterfly-Gerät im Fitnessstudio stehen hat, kann hier mit ziemlicher Sicherheit bei etlichen Fitnesssportlern die folgenden Fehler erkennen:

– Schwungholen mit dem Oberkörper – Der Oberkörper unterstützt hier sichtbar den Brustmuskel, indem er sich beim Zusammenführen der Arme vom Polster löst und mit nach vorne bewegt. Durch dieses Abfälschen betrügst du dich selbst und beraubst dich deiner angestrebten Trainingseffekte im Brustbereich.

– Komplett durchgestreckte Arme – Die Arme haben keine leichte Beugung im Ellenbogengelenk, sondern sind kerzengerade oder sogar überstreckt. Dies erhöht deutlich den Verschleiß eures Ellenbogengelenks und birgt stets eine Verletzungsgefahr.

– Beugen des Armes während dem nach vorne Führen der Griffstangen – Wer mithilfe seines Bizeps oder Trizeps die Stangen nach vorne bringt, trainiert kaum noch die Brust.

Vermeidet alle drei Fehler, um mit dem Butterfly optimale Trainingsergebnisse für die Brust zu erreichen!